Die Hochzeitsplanung im Überblick

Wen lade ich ein? Was muss ich noch alles erledigen? Was wird mich das alles kosten?

Das sind Fragen, welches sich vermutlich jedes Paar stellt. Die Planung ist etwas sehr zeitaufwendiges, denn je schöner die Hochzeit werden soll, desto komplizierter kann die Planung verlaufen. Falls man keinen Weddingplaner engagiert, bleibt einem oft nichts anderes übrig als die Hochzeitsplanung selbst in angriff zu nehmen. Die ersten Dinge die man jedoch unbedingt erledigen sollte, und das so früh wie möglich, ist die Buchung der Location, einer Band bzw. eines DJs, das Catering und natürlich den Fotografen. Denn oft sind die besten Locations und sowie die gefragtesten Fotografen schon über mehrere Monate bis zu einem Jahr im voraus gebucht worden.

Die Planung

Als aller erstes sollte man sich Gedanken machen: „Wen laden wir alles ein“. Wichtig ist die Anzahl der Personen, da die Wünschlocation für die Gäste natürlich genügend Platz bieten muss. Sollte man die Gästeliste vollständig haben, kann man ja bereits mit den sogenannten „Save The Date“ Karten den Termin mitteilen. Diese dienen erstmal nur dazu, den Gästen zu sagen „Hallo, bitte nehmt auch am 01.01.2020 nichts vor, denn wir heiraten!“. Wenn ihr das gemacht habt, könnt Ihr Euch in um alles andere kümmern. Auch können die richtigen Einladungen ruhig später verschickt werden, da Eure Gäste ja hoffentlich sowieso den Termin abgesichert habe.

Die Apps

hochzeitsplaner-icon

Die App „Hochzeitsplaner“ sagt im Grunde schon alles aus. Sie hilft euch die Gästeliste zu führen, es gibt einen Countdown der die Tage bis zur Hochzeit anzeigt sowie TODO-Listen, die Ihr euch anlegen und abarbeiten könnt.


Die iOS-App gibt es im „App Store“ von Apple für iPhone, iPod touch und iPad und die Android-App im „Google Play Store“.

 

Die Aufgaben

Zu den wohl aller ersten Aufgaben sollte die Buchung der Location, Fotografen, Band und DJ gehören. Denn es wäre schade, wenn nur noch die „zweite Wahl“ in Frage kommt, weil alles ausgebucht ist. Sucht schon mindestens ein Jahr vorher alles raus und meldet Euch frühzeitig bei allen nötigen Beteiligten um Euren Termin zu sichern. Lasst euch besonders bei dem DJ, Band und Fotografen die Terminzusage schriftlich bestätigen.

Wedding Dress

Das Brautkleid. Das wohl aller wichtigste an der ganzen Hochzeit ist das Kleid. Auch hier heisst es „Je früher, desto besser“. Bei einigen Brautmodegeschäften werden Kleider die bereits gekauft wurden, geblockt. Richtig gehört, geblockt. Das heisst, dass keiner aus dem Umkreis dieses Kleid nochmal kaufen kann. Nehmt Eure Mutter und Brautjungfern mit und zögert nicht bei der Suche nach einem passenden Brautkleid. Bei den Herren sieht das natürlich einfacher aus. Der Mann findet relativ einfach ein Outfit, sollte allerdings darauf warten, bis die zukünftige Braut sich für ein Kleid entschieden hat, damit man seinen Anzug, Hemd, Schuhe etc. passend zum Kleid besorgen kann.

Dekoration

Dekoartikel findet ihr im Internet und in lokalen Geschäften. Es ist immer schöner, wenn man seinen eigenen Stil und Geschmack zur Location beiträgt. Kleinigkeiten wie Gastgeschenke, eine Candybar für die Kinder oder auch Erwachsenen, Flaschen und Gläser mit Blumen, PomPoms und weitere Kleinigkeiten, die Eure Hochzeit persönlicher machen.

Ablaufplanung

Einige Wochen vorher sollte Euer Ablauf stehen. Spricht mit der Band und dem DJ alles ab, wann was gespielt werden soll! Besonders mit dem Fotografen solltet Ihr ein ausführliches Gespräch führen, damit er auch genau weiß, wann was stattfindet, was euch besonders wichtig ist und worauf er unbedingt achten soll. Plant im Vorfeld genügend Zeit für Euer Paarshooting ein, denn nichts ist schlimmer, wenn der Fotograf und besonders Ihr unter Zeitdruck Fotos machen müssen. Plant mindestes 1-2 Stunden mit dem Fotografen ein, berücksichtigt dabei auch die Fahrzeiten sowie das Aufbauen der Fotoausrüstung falls nötig.

Leave a reply

Your email address will not be published.